Alles ist neu und alles ist anders in der Spielzeit 2020/21.
Corona hinterlässt auch im Theater seine Spuren. So sind bei meinen Vorstellungen im TNT nur noch 30 Personen (statt 120) pro Veranstaltung im Saal zulässig, außerdem haben wir ein  ausgeklügeltes Hygiene und Publikumsleit-System ungesetzt, das größtmögliche Sicherheit nicht nur verspricht.
Alles in allem wird aber auch hier der großartige Satz von Astrid Lindgren gelten, den sie ihrer bekanntesten Figur, der Pipi Langstrumpf, in den Mund legte: "Das haben wir noch nie gemacht. Das kann nur gut gehen!" Und ich bin sicher, dass wird es auch, wenn wir alle ein bißchen mithelfen.

Da ich leider nicht, wie geplant, die turbulente Screwball-Komödie "Tour de Farce" wieder aufnehmen konnte, stellte sich die Frage: "Was nun?"  Vorgabe des Theaters war es ein "Solo" auf die Bühne zu bringen, mit möglichst kleinem Aufwand und möglichst großem Erfolg :-)

Na, wenn's weiter nichts ist...
Aber dann hatte Kerstin Kessel eine Idee! Warum nicht mal etwas ganz anderes probieren?
Warum nicht einen Abend erschaffen, voller Lyrik, Poesie und Abenteuern?
Als großer Fan von Wilhelm Hauff und seiner "Karawane", sowie der "Geschichten aus tausend und einer Nacht", hatte ich heimlich schon immer mit solch einem Abend geliebäugelt. 
Und, was soll ich sagen, hier ist das Ergebnis:

 

 

"Es war in einer stürmischen Nacht, hoch oben im Gebirge, kurz vor dem Gipfel des Regenmachers, dort wo das alte Gasthaus steht.

Der Regenmacher machte seinem Namen wieder alle Ehre.

Regen peitschte auf den schmalen Pfad herab und nur ein Dummkopf würde jetzt hier noch sein Glück versuchen. 
- So kam mir dieses Gasthaus gerade recht.


Neben dem Kamin war noch ein Plätzchen frei.

Dorthin setzte ich mich, um ein wenig zu lauschen,

was sich die im Gewitter Gestrandeten

wohl zu erzählen haben."

Ein Solo Abend von und mit Burkhard Schmeer

Regie: Kerstin Kessel

Premiere: 02. Oktober 2020  / 19:00 + 21:00

Spieldauer: eine Stunde / Aufführungsort: TNT Theater Lüneburg


BITTE BEACHTEN SIE, DASS SICH DIE ÖFFNUNGSZEITEN DER THEATERKASSE MIT BEGINN DER SPIELZEIT 2020/21 DAUERHAFT GEÄNDERT HABEN:

Öffnungszeiten der Theaterkasse für den Vorverkauf:

Mo: geschlossen (Ausnahme: 31. August 2020)
Di – Sa: 10 bis 17.30 Uhr
So und feiertags: geschlossen

Das Kartentelefon ist dienstags bis samstags von jeweils 10 Uhr bis 13 und 14 bis 17.30 Uhr besetzt:
0 41 31 / 42 100

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der derzeitigen Bestimmungen keine Abendkasse vor den Vorstellungen geben wird. Alle Eintrittskarten müssen im Vorverkauf erworben oder zu den oben genannten Öffnungszeiten abgeholt werden. Außerdem wird es leider keinen Nacheinlass geben. Vielen Dank für Ihr Verständnis!